Motorsport Simulator - Motion Engine

Die Motion Engine Software ist das wichtigste Unterscheidungsmerkmal zwischen den Bewegungssimulatoren. Sie bestimmt, wie die Telemetrie / physikalischen Daten interpretiert werden und wandelt diese in Bewegungsbefehle um. Kurz gesagt, ist es das Gehirn, welches dem Bewegungssimulator die Bewegung vorgibt. Diese Software bestimmt die Gesamtleistung und die Abstimmbarkeit des Bewegungssimulators. Wenn Sie Bewegungssimulatoren vergleichen, sollten Sie die Motion Engine Software ebenso genau begutachten wie den Motor eines Autos.
In der Vergangenheit benötigten Bewegungssimulatoren eine Gruppe von mehreren PCs oder extrem kostspielige benutzerdefinierte Rackmount-Workstations. Diejenigen, die diese Rechenleistung nicht bereitstellen konnten, boten üblicherweise eine Performance im Arkade-Stil an, jedoch nicht mehr. Eine branchenweite Neuheit, unser Commander Motion Engine bietet eine extrem hochentwickelte, parallel arbeitende Bewegungs-Engine mit niedriger Latenz,  die die Vorteile der heutigen Multi-Core PCs wie den Intel Core i7 in vollem Umfang nutzen kann. Die Commander Motion Engine Software (Bestandteil in all unseren Simulatoren) bietet unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten und eignet sich somit für Einsteiger ebenso wie für professionelle Nutzer. Anfänger haben die Option, entweder ein vorgefertigtes Setup zu nutzen oder einfach die Intensität zu verändern.

Wenn Sie zum Beispiel mehr Beschleunigung spüren möchten, erhöhen Sie einfach die Intensität am Beschleunigungsregler.

Teamtechniker und andere Profis könnten sich dazu entschließen, tiefer in die Einstellungsmöglichkeiten des Commanders vorzudringen. Alle Einstellungen werden in gebräuchlichen Begriffen wie Gs, Grade, Grad pro Sekunde, etc. angegeben. Außerdem kann jeder Effekt im Hinblick auf Geschwindigkeiten, Beschleunigungen, Antriebshub, Glätten etc. gefiltert werden. Full-Motion-Racing Simulatoren beinhalten die branchenführende Commander Software-Suite. Simulationszentren, Fahrer-Trainingseinrichtungen und private Nutzer werden das graphisch ansprechende Startmenü des Commanders zu schätzen wissen. Wählen Sie einfach eine der Simulationsanwendungen und machen Sie einen Doppelklick darauf, um zu starten.

Zusätzlich zu den oben genannten Funktionen bietet unser Bewegungssimulator virtuelle Touchscreen Dashboards, Telemetrie-Anzeige, Analyse der Telemetriedaten, Button boxes und Steuerung durch einstellbare Bedienknöpfe am Lenkrad.